Kosmas Kosmopoulos 

Born in Athens, GR

Lives & works in Berlin, D and in Athens, GR

 

 

Biografisches 

 

Kosmas Kosmopoulos,1972 in Athen geboren, arbeitet als Choreograf, Tanzpädagoge, Performer und Projektmanager in Berlin und Griechenland. Nach einem Studium der Theaterwissenschaften und Kunstgeschichte an der FU Berlin begann er seine Ausbildung als Tänzer an der Tanzfabrik und der Etage e.V., gefolgt 1995 - 1998 von einer Tanz- und Choreographieausbildung bei P.A.R.T.S. (Ltg. Anne Teresa de Keersmaeker) in Brüssel mit einem Kaleidoskop-Stipendium der EU. 1999 erhielt er ein Tanzstipendium des Berliner Senats, 2000 nahm er am X-group-Project von P.A.R.T.S. und BRUXELLES 2000 teil. Er wirkte mit in Stücken von Robert Wilson, Felix Ruckert, David Hernandez, Randy Warshaw, Jan Ritsema und Thomas Plischke. 1998 begründete er die flämische Produktionsgemeinschaft ALKYONIS mit, die bis 2002 viele seiner Arbeiten produzierte und in Theatern, Gastspielhäusern, Kulturzentren und auf Festivals in Belgien, der Schweiz, Deutschland, den Niederlanden, Frankreich und Portugal präsentierte. Seit 1997 arbeitet er auch als Tanzpädagoge und organisiert regelmäßig Bildungs- und Austauschprojekte für Kinder und Jugendliche, tänzerische Laien, Studenten und professionelle Tänzer. Seit 2002 ist Kosmas Kosmopoulos Leiter des Künstlerkollektivs LUNA PARK (Berlin/Athen).

2003 initierte er in Berlin die gleichnamige Initiative, um seine beiden wichtigsten Anliegen, die Produktion zeitgenössischer darstellender Kunst und die kulturelle Bildung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen, nachhaltig miteinander zu verbinden. Vor diesem Hintergrund entwickelte und organisierte er seitdem eine Vielzahl von künstlerischen und soziokulturellen Projekten, so z.B. seit 2016 eine jährlich stattfindende Aufführungsreihe in den Berliner Uferstudios mit Produktionen für Erwachsene und Kinder. Seit 2019 ist er Vorsitzender der Initiative LUNA PARK e.V. an der Gesundbrunnen-Grundschule in Berlin.

 

Arbeitsansatz 

 

Kosmas Kosmopoulos verbindet in seinen Stücken Elemente des zeitgenössischen Tanzes, des Sprechtheaters und der Neuen Medien. Der thematische Schwerpunkt liegt in der Auseinandersetzung mit den Möglichkeiten und Grenzen der Kommunikation im Spannungsfeld von Selbstverwirklichung und kollektivem Anspruch. Seine Arbeiten, die mit den Perspektiven menschlicher Wahrnehmung experimentieren, sind poetische Dokumentationen von Gefühlen und demonstrieren zugleich deren vielfältige Deformationen durch gesellschaftliche Konventionen. 

 

Kindertanz ab 3 Jahre

 

Der Kurs findet in spielerischer Atmosphäre und zu aktuellen Pop-Hits statt. Ziel ist die Förderung der motorischen Entwicklung der Kinder. Im Mittelpunkt steht das Training von Lagesinn (Position des Körpers im Raum), Kraftsinn (Anspannungszustand von Muskeln und Sehnen) und Bewegungssinn (Erkennen der Bewegungsrichtung).

 

Zeitgenössischer Tanz und Improvisation 

 

Der Kurs basiert auf der Release Technik, welche die Atmung und die funktionale Zentrierung des Körpers fördert. Der strukturierte Teil besteht aus kurzen Bewegungsabfolgen und Übungen, die zu einer expressiven Mobilisierung des ganzen Körpers führen. Während des improvisierten Teils werden die Grenzen und physischen Möglichkeiten des einzelnen Tänzers herausgefordert. Der Schwerpunkt der Choreographien liegt in einer raumgreifenden und weit aus der Achse gehenden Bewegungssprache. 

 

Biographical

 

Kosmas Kosmopoulos is working as a performer, dance teacher (Release technique), choreographer, video artist and cultural manager. He studied from 1989 till 1995 theatrical sciences and history of the arts at the Freie Universität in Berlin. He continued his studies from 1995 till 1998 at the Performing Arts Research and Training Studios (P.A.R.T.S.) in Brussels under the artistic direction of Anne Teresa de Keersmaeker. (Studies made possible through a grant from the European Union / Kaleidoscope Program.) During his studies he joined video workshops given by Thierry De Mey and he performed repertoire work of choreographers like Trisha Brown, William Forsyth, Wim Vandekeybus, Pina Bausch and Anne Teresa de Keersmaeker. He worked with Robert Wilson, Felix Ruckert, David Hernandez, Jan Ritsema, Tom Plischke, Randy Warshaw and Gisela Rocha. In 1999 he received a grant by the cultural ministry of arts in Berlin for his dance video work. His video films were invited and presented in different festivals world wide. He was artistic director and co-founder of the company ALKYONIS (1998 - 2002, together with Anabel Schellekens) in Brussels, where he produced several of his own works (dance and theatre productions, video installations, digital prints) which were successfully presented in Belgium, Switzerland, Germany, The Netherlands, France and Portugal. Between spring 2000 and 2001 Kosmas Kosmopoulos was invited as a guest professor at the KHL, the art high school in Genk (B). There, he led different student projects of the department of product design, graphic and media. Since 2001 he is teaching training classes for children, beginners, students and professional dancers in Athens and in Berlin in several professional dance schools, elementary schools and leisure centers. Besides that Kosmas Kosmopoulos is since 2002 the artistic co-director of LUNA PARK in Athens (non-profit organisation). Works of LUNA PARK have been presented in Greece (Athens, Chania, Thessaloniki), Switzerland, Germany, Turkey, Slovenia, Russia, South Korea, Belgium, Portugal, Japan, South Africa and F.Y.R.O.M. Kosmas Kosmopoulos holds a Master in Cultural Management (MAS) from the University Basel in Switzerland.